Podcastfolge #14 Die 5 Grundsätze in meinem Business

Antonia Reinhard

Meine 5 Grundsätze zur erfolgreichen Selbständigkeit

In der heutigen Podcast Episode möchte ich euch meine 5 Grundsätze für mein Business vorstellen, die mir persönlich sehr am Herzen liegen und nach denen ich mein Unternehmen aufbaue. Ich bin erst seit Januar 2019 solo-selbstständig und es hat einige Zeit gedauert herauszufinden, wie ich mein Business gestalte und welche Regeln ich mir selbst aufstelle.


Erfolg entsteht nicht über Nacht. Schon lange bevor ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich mir einen Social Media Kanal aufgebaut, während des Studiums Yoga unterrichtet und angefangen, Mentees zu begleiten und zu coachen. Auch jetzt wachse ich immer weiter und lasse mich viel fortbilden und damit komme ich schon direkt zu meinem Grundsatz Nummer 1.


1. Ich lasse mich als Coach selber coachen und fortbilden, denn ich weiß, dass ich bei vielen Dingen, die ich selbst ausprobiert habe, irgendwann an eine Grenze stoße. Es ist absolut wichtig für mich persönlich, dass ich mich kontinuierlich weiterbilde und mir Hilfe hole, wenn ich irgendwo nicht alleine weiterkomme. Egal ob es Gruppencoaching oder Einzelcoachings sind, es gibt immer Dinge, die man lernen kann und das ist für mich die oberste Priorität, denn manche Sachen lernt man nicht in der Schule und ist man erst später “ausgeliefert”. 


2. Mein zweiter Grundsatz ist, dass ich mir erlaube Fehler zu machen. Fehler machen ist für mich ein Indikator, dass ich mutig genug bin, Dinge auszuprobieren und zu wachsen und mich quasi nicht in meiner Komfortzone befinde. Je mehr Fehler du machst und je schneller hintereinander, umso besser, denn das bedeutet dass du dich viel traust und die Hürden schneller überwindest. TRAU DICH, und lasse Fehler zu. Diese sind menschlich und nichts wofür man sich schämen muss



3. Authentizität ist für mich ganz wichtig. Ich möchte mich nicht verstecken und stehe zu der Person, der ich bin. Personal Branding bedeutet, seine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Es gibt unheimlich viele Menschen, die das gleiche machen wie ich, oder wie du, aber es ist DEINE PERSÖNLICHKEIT, die die Menschen dazu bewegt, das Angebot von dir in Anspruch zu nehmen. Das bedeutet auch, dass ich zu meinen Werten und Idealen stehe und mich klar positioniere. Zum Beispiel sind Feminismus und Antirassismus persönlich wichtige Themen für mich, zu denen ich mich öffentlich bekenne .So ziehe ich auch die Menschen an, die die gleichen oder ähnlichen Werte haben wie ich. Kein Mensch und keine Plattform ist zu klein, um sich zu seinen Idealen und Werten zu bekennen und sich klar zu positionieren. 

4. Grenzen wahren: Das Business richtet sich nach mir und nicht ich mich nach dem Business. Für mich ist es wichtig, dass ich mir Zeiten schaffe, an denen ich mir selbst frei gebe und es mir erlaube nicht zu arbeiten oder zumindest offline zu bleiben.


Grenzen setzen bedeutet für mich auch, Anfragen abzulehnen, wenn ich der Meinung bin, dass die Zusammenarbeit nicht gut laufen kann aufgrund von unterschiedlichen Werten und Vorstellungen. Auch was die Bezahlung, Vergütung, Pausen betrifft etc. ist es ganz wichtig für sich selbst Regeln und Grenzen zu erstellen. 


5. Konstantes Auftreten und Dranbleiben an einer Sache ist mein 5. Grundsatz. Denn ich bin mir bewusst, dass ich mich entschieden habe öffentlich aufzutreten und das bedeutet, dass ich auch regelmäßig Inhalte poste, regelmäßig Podcast Episoden veröffentliche und auch immer für meine Mentees da bin, um deren Fragen und Zweifel zu beantworten und zur Seite zu stehen. Was nicht gut ankommt und nicht funktioniert ist unkonsequent und unprofessionell aufzutreten. Ich weiß, dass es wichtig ist, dass sich meine Kund:innen auf mich verlassen können und ich regelmäßig mit Rat und Tat zur Seite stehe.



Ihr Lieben, ich hoffe, euch hat dieser Artikel geholfen und dass euch meine Grundsätze vielleicht inspirieren, eure eigenen zu erstellen, um euer Unternehmen noch besser zu gestalten. Happy Yogabusiness-Aufbau




Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:




Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Podcast
December 3, 2021

Podcastfolge #49 Über eine effektive Yogaklassenplanung

Wie plane ich eine Yogaklasse? Wie bleibe ich beim Sequencing im Flow? Lea Udry ist Yogamentorin und Yogalehrerin und hat die besten Tipps für eine effektive Yogaklassenplanung als selbstständige Yogalehrerin. Hier gehts zum Interview mit Lea.

Podcast
November 29, 2021

Podcastfolge #48 Mindful Rebellion und Achtsamkeit im Yogabusiness

Luisa Elsig hat Friedens-und Konfliktforschung studiert und ist bekannt für ihren Podcast “Mindful Rebellion”, der sich mit Themen wie Achtsamkeit und Bewusstsein in Verbindung mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen, struktureller Ungleichheit und freier Kommunikation beschäftigt. Hier erfährst du, wie du im achtsamer mit anderen Menschen umgehen kannst.

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!