Podcastfolge #19 In 6 Schritten zum Erfolg als Yogalehrerin

Antonia Reinhard

In 6 Schritten zum Erfolg als Yogalehrerin - Wie dir die Selbstständigkeit gelingt


In der heutigen Podcast Episode von Yoga als Beruf möchte ich dir meine “6 Schritte zu einer erfolgreichen Yogalehrerin” nahelegen. Diese mögen zunächst logisch erscheinen, sind aber oft schwieriger umzusetzen, wenn es dann ins Detail geht. 


Viele Yogalehrerinnen behaupten zu wissen, was ihr Angebot und die Zielgruppe ist, aber dieses im Detail zu formulieren, fällt vielen oft schwerer als gedacht.


Die folgenden 6 Schritte sollen dir helfen, dich einmal genauer mit den einzelnen Themen zu befassen und genau zu überlegen, wobei du eventuell noch keine Expertin bist und noch mehr Informationen und Hilfe benötigst.


Meine 6 Schritte sind folgende:



  1. Eine gute Ausbildung 
  2. Dein Warum
  3. Finanzielle und steuerliche Klarheit, Versicherungen, Fixkosten, Gewerbeanmeldung etc
  4. Das Besondere an deinem Unterricht/deine Nische
  5. Dein Angebot formulieren
  6. Sichtbar werden: Marketingstrategien 


  1. Eine gute Ausbildung:


Hast du schon eine gute Ausbildung hinter dir? Oder überlegst du gerade noch, dich ausbilden zu lassen?  Es lohnt sich, einmal zu überlegen, was für Vorlieben du hast und worauf du deinen Fokus in Zukunft legen möchtest. Welche Ausbildung bietet sich dafür an? Und falls du diese schon gemacht hast, möchtest du ein bestimmtes Themengebiet noch vertiefen? Lohnt es sich für dich, noch eine Fortbildung zu machen? Dies ist der Ausgangspunkt für deinen Erfolg. Denn nur mit einer guten Ausbildung wirst du auch Expertin und kannst deine Nische finden.



  1. Dein Warum: Was ist deine Vision?


Warum möchtest du selbstständig sein? Was ist eigentlich der Grund, warum du selbstständig sein möchtest? Wie stellst du dir dein Leben vor und was möchtest du in der Welt hinterlassen? Diese Fragen sind das A und O für deinen Erfolg. Nur wer sein Warum klar formulieren kann, wird auch die nächsten Schritte meistern können. Denn wenn du nur so grob weißt, was du möchtest, wird es dir schwer fallen deine Zielgruppe zu finden und auf dein Angebot aufmerksam zu machen


  1. Wie mache ich mich eigentlich selbstständig? 


Du hast jetzt also dein Warum gefunden und eine gute Ausbildung abgeschlossen - wie geht es jetzt weiter? Der Beruf Yogalehrerin ist eine Lehrtätigkeit und fällt somit unter die selbstständige Tätigkeit. Das bedeutet dass du dich bei deinem Finanzamt meldest (ein Anruf genügt meistens schon) und eine selbstständige Tätigkeit anmeldest. Du wirst dann eine Steuernummer erhalten.  Es gibt immer mal Ausnahmen dass das Finanzamt deine Tätigkeit als Gewerbe betrachtet und du ein Gewerbe anmelden musst. Dies wird dir dein Finanzamt aber mitteilen. Dann gilt es, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen und dich bei der Krankenkasse als voll-oder teilselbstständig zu melden.  Je nachdem, was das Finanzamt für dich beschließt, gilt es auch eine Rentenversicherung abzuschließen.



  1. Deine Nische: 


Was ist eigentlich besonders an dir und deinem Angebot? Was möchtest du eigentlich machen? Du solltest dir immer überlegen, was dein Hauptfokus als Yogalehrerin ist. Worin bist du Expertin? 


  1. Ein Angebot schaffen


Du hast deine Nische gefunden?: Dann gilt es nun folgende Dinge zu beachten: Wann hat deine Zielgruppe Zeit und was genau braucht diese an Yogischen Übungen/welche Praxis passt da am besten? Wie lange sollte die Praxis dauern ? 


  1. Sichtbar werden


Jetzt geht es darum, dein Angebot an die Leute zu bringen. Auf welchem Wege möchtest du das erreichen? Du solltest dir auf jeden Fall eine Webseite zulegen. Diese wird dein zentraler Angelpunkt sein. Hast du auch eine Lieblings Plattform unter den sozialen Medien? Welche kannst du zu deinem Hauptkanal machen und so Traffic zu deiner Webseite leiten?


Meine Liebe, ich hoffe dass dir diese Schritte weiterhelfen. Falls du noch mehr Informationen und Unterstützung bei einzelnen Schritten brauchst: 


Am 29.Mai gibt es einen 2,5 stündigen Workshop zu genau diesen Themen. Wir werden jeden einzelnen Schritt komplett auseinandernehmen und im Detail besprechen. Ich helfe dir dabei, Formulare auszufüllen und Ordnung in die bürokratischen Angelegenheiten zu bringen. 


Als Boni gibt es diesmal noch eine Einführung in die Sozialen Medien als Yogalehrerin, einen Fahrplan für deine Selbstständigkeit und zwei Workbooks zum Ausfüllen zu den Themen “Dein Warum” und “Zielgruppe”. 


Falls du dazu noch Fragen hast oder dich gerne anmelden möchtest, dann kannst du mir gerne eine Email schreiben oder mich auf Instagram kontaktieren.


Happy Yogabusiness-Aufbau, 

Deine Antonia


Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:





Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Podcast
December 3, 2021

Podcastfolge #49 Über eine effektive Yogaklassenplanung

Wie plane ich eine Yogaklasse? Wie bleibe ich beim Sequencing im Flow? Lea Udry ist Yogamentorin und Yogalehrerin und hat die besten Tipps für eine effektive Yogaklassenplanung als selbstständige Yogalehrerin. Hier gehts zum Interview mit Lea.

Podcast
November 29, 2021

Podcastfolge #48 Mindful Rebellion und Achtsamkeit im Yogabusiness

Luisa Elsig hat Friedens-und Konfliktforschung studiert und ist bekannt für ihren Podcast “Mindful Rebellion”, der sich mit Themen wie Achtsamkeit und Bewusstsein in Verbindung mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen, struktureller Ungleichheit und freier Kommunikation beschäftigt. Hier erfährst du, wie du im achtsamer mit anderen Menschen umgehen kannst.

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!