Podcastfolge #50 Werbung schalten für Yoga Business

Antonia Reinhard

Werbeanzeigen schalten auf Facebook und Instagram mit Anna-Lena Eckstein


Anna-Lena Eckstein ist Expertin für Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram und hilft Selbstständigen (u.a. Coaches, Therapeut:innen, Berater:innen) wie sie eigenständig Werbung schalten können um ihr Business bekannt zu machen.

Anna-Lena hat Online Redakteur studiert und fand im Studium bereits Gefallen an planbaren Online Marketingstrategien und dem Aufsetzen von Kampagnen. 

Sie machte sich zunächst als Social Media Beraterin selbstständig und wurde immer häufiger von Kund:innen gefragt, ob sie sich mit Ads und Werbekampagnen auskenne.

Mit den Anfragen der Kund:innen wuchs Anna-Lena quasi in den Bereich Werbeanzeigen rein, da es dazu bis heute keine Ausbildung gibt. Die spezielle Expertise, die sie nun hat, hat sie sich selbst angeeignet. 

Anna-Lena gibt zu, dass der Werbeanzeigen Manager auf Facebook ein schlechtes Tool ist, was alles andere als intuitiv und eher “grausam” ist. Wer Expert:in sein möchte, muss wirklich jeden Tag dran bleiben und sich immer wieder mit den Veränderungen auf Social Media vertraut machen.


Wie erkennt man Werbeanzeigen denn eigentlich? Und was muss man beachten?

Werbeanzeigen sind Posts, die man sieht, wo “gesponsert” drüber steht, sowohl auf Facebook als auch auf Instagram. Das “gesponsert” deutet darauf hin, dass jemand für diesen Post bezahlt hat um mehr Reichweite zu bekommen. 

Die Posts sind dazu da, die Leute, die man erreichen möchte WEG ZU LOCKEN von Facebook und Instagram (oder den sozialen Medien generell) und HIN ZU LOCKEN zur eigenen Webseite.

Man muss seine Zielgruppe gut kennen, da man genau einstellen kann, wer erreicht werden soll und in welchem Umkreis/wievielen Menschen der Post angezeigt werden soll.

Wer zum Beispiel für ein lokales Yogastudio wirbt, kann in der Werbeanzeige den genauen Ort angeben, plus Umkreis (z.B. 15 km). Dazu sollte man immer eine Aktion haben, die die Leute neugierig macht (z.B. 10er Karte plus 1 extra Session)


Wer zum Beispiel für ein Online Yoga Business wirbt, sollte sich überlegen, wie einen die Kund:innen finden (z.B. über Email Liste). Dann ist es wichtig, dass man mit einer Aktion wirbt, die die Menschen dazu bringt, sich in die Email Liste einzutragen. 

Da kann man z.B. für ein Goodie, Freebie, kleine Geschenke werben, die man sich über den Newsletter herunterladen kann.


Ganz wichtig ist:

Sich zu überlegen, was man bewerben möchte, warum und dass man die Menschen immer zur eigenen Webseite lockt (oder Buchungstool, Landing Page etc).

Was kann man alles bewerben?

Freebies, Kursanmeldungen, Blogposts, Podcast Folgen, Instagram Beiträge:

All das ist immer mal sinnvoll, doch man muss bedenken, dass man die Leute oft nicht bezahlt, dass sie auf der Plattform bleiben, sondern dass man sie WEGBEKOMMT, damit wirklich nur dir die Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Ab wann lohnen sich Werbeanzeigen?


Die Meinungen gehen hier viel auseinander. Manche sagen, man soll von Tag 1 starten, andere sagen, man soll warten, bis das Business schon ein bisschen gewachsen ist.

Anna Lena sagt, dass etwas in der Mitte gut wäre. Ads sind zum Beispiel eine wunderbare Möglichkeit, Dinge zu testen. Da kann man auch von Tag 1 an mal versuchen, sein Freebie bekannt zu machen und zu schauen, was passiert.


Allerdings ist es natürlich so, dass du viel gezielter schalten kannst, wenn du genau weißt, wer deine Zielgruppe ist und was du verkaufst/anbietest. Denn dann werden die Werbeanzeigen genau diesen Menschen ausgespielt.

Eine gute Mitte zu finden ist also wichtig: Denn man sollte sich bewusst sein, wieviel man ausgeben möchte, was die Strategie sein soll und vor allem, was der Kund:in tun soll, sobald er auf den Werbepost klickt.


Was muss man ca.ausgeben, wenn man Ads schalten möchte? 


Das kann man auch nicht pauschal angeben. Je länger die Kampagne läuft, umso mehr Geld muss natürlich investiert werden. Grob kann man aber sagen, dass man damit rechnen sollte, 15-20 Euro pro Tag zu investieren.

Das klingt teuer, aber langfristig bekommt man das Geld auch zurück, da die Leute ja dann dein Angebot kaufen. Sinn und Zweck ist, dass man langfristig mehr Geld verdient.


Würde es sich lohnen, für teure Yoga Ausbildungen/Kurse Werbung zu machen?


Nein, eher nicht. Schließlich kauft man kaum etwas von wildfremden Personen, die man nicht gut kennt. Das ist im Business Kontext sehr unrealistisch. 

Die Leute sollen einen erstmal gut kennenlernen und einem vertrauen. Niemand gibt direkt 2.000 Euro aus für ein Unternehmen, das man nicht kennt.


Sollte man lernen Werbeanzeigen selbst zu schalten oder kann man die Aufgabe abgeben?


Wer Lust hat, Werbeanzeigen selbst zu schalten, kann das erlernen und selbst machen. Dabei muss man beachten, dass man wirklich am Ball bleiben muss, da sich ständig Dinge auf den sozialen Medien ändern. 


Wer keine Lust darauf hat, kann das natürlich abgeben: Jedoch muss man aufpassen, dass man nicht waghalsig irgendwelche Agenturen bezahlt, sondern ein Basis Verständnis hat, was da eigentlich passiert. Die Grundkenntnisse zu erlernen ist sehr wichtig. 


Das Technische ist sehr zeitintensiv und kann abgegeben werden, aber man sollte die Basics erlernen. Da ist Anna Lena zum Beispiel ein guter Coach.

Mit ihren Gruppenprogramm “Die Ads Formel” hilft sie Selbstständigen, über 6 Monate lang die Basics zu erlernen, Kampagnen selbst zu schalten und zu analysieren, so dass man langfristig selbst Werbung schalten kann um das eigene Business bekannt zu machen.


Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:






Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Podcast
August 12, 2022

Podcastfolge #85: 6 Tipps für einfaches Verkaufen als Yogalehrerin

In diesem Blogartikel findest du die besten 6 Tipps für selbstständige Yogalehrer:innen, die ihre digitalen Produkte und Yoga Angebote online verkaufen wollen. Was du beim Verkaufen beachten musst und welche Fehler du im Yoga Business unbedingt vermeiden solltest.

Podcast
August 5, 2022

Podcastfolge #84: In 5 Schritten zum digitalen Yogabusiness

In 5 Schritten zum digitalen Yogabusiness: Was du beachten musst, wenn du dir als selbstständige Yogalehrer:in ein Online Yogabusiness aufbauen möchtest, erfährst du in diesem Blogartikel von Yoga als Beruf.

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!