Podcastfolge #54 1:1 Yoga und Personal Training im Yogabusiness

Antonia Reinhard

Interview mit Gül Ruijter über 1:1 Yogaunterricht und Personal Training 


Was ist das Besondere am 1:1 Yoga und Personal Branding? 


Jemanden 1:1 zu Unterrichten bedeutet, dass man noch besser auf die individuellen Bedürfnisse und auf bestimmte Beschwerden der Schüler:innen eingehen kann.

Viele Menschen haben Hemmungen, Gruppenkurse zu besuchen, wenn sie sich vielleicht noch unsicher in der Ausführung fühlen.

Im Personal Training kann sich der/die Lehrer:in 100% fokussieren und Einblick in z.B. Basics geben.


Jeder der Yoga praktiziert, sollte mal eine 1:1 Stunde genommen haben, damit man eine neue Perspektive von dem eigenen Körper erhalt. 

Außerdem können Yogalehrer:innen ihr Angebot mit 1:1 Stunden erweitern und ihr Einkommen vergrößern. 



Was kann man in einem 1:1 zum Beispiel alles anbieten?


Man kann auf körperliche Beschwerden eingehen, begleitende Meditationen anbieten, sich auf eine bestimmte Nische fokussieren usw.
Das hängt ganz davon ab, worauf sich der/die Yogalehrer:in spezialisiert hat.


Das gute am 1:1 ist, dass du selbst die Regeln erstellst und deine eigene Nische und Zielgruppe haben kannst.



Was sind die grössten Herausforderungen beim 1:1 im Gegensatz zu Gruppenangeboten?


Die Kundengewinnung ist auf jeden Fall eine große Herausforderung, da man noch mehr Zeit und Energie investieren muss.

Dazu muss man sich überlegen, wie lang die Stunde sein soll, wie die Vergütung aussehen soll und natürlich gehört eine Gespräch Anamnese und eine gute Vorbereitung der Stunde dazu.


Außerdem muss man generell offener und flexibler bleiben. 

Wichtig ist, dass man immer klar genug kommuniziert, so dass die Fronten geklärt sind, was die Konditionen betrifft: Inhalt, Vergütung, Länge der Stunde usw.


Man sollte nicht ohne große Erfahrung direkt nach der Ausbildung 1:1 unterrichten, sondern erstmal mit Gruppenstunden Erfahrungen sammeln und sich ausprobieren.



Wie funktioniert eine gute Kommunikation im 1:1 ?


Man muss auf jeden Fall die Intention und das Ziel der Person kennen, die die Stunde bucht. 

Informationen kann man z.B. über einen Online Fragebogen anfordern.


Es ist von Bedeutung anzusprechen, ob die Person körperliche Beschwerden hat, was sie gerne üben mag und was nicht.

Sobald man sich gegenüber steht sollte man Fragen stellen und sich auch während der Stunde immer Feedback einholen, ob die Person mit den Übungen einverstanden ist und sich wohl fühlt.

Man kann auch immer vor dem 1:1 ansprechen, was man nicht anbietet und wiederholen, worin man Expertin ist etc.

Wenn Leute mit Beschwerden oder Problemen kommen, die nicht in deinem Gebiet liegen, dann sollte man diese nicht zu einem 1:1 einladen.


Wichtig ist auch, dass man die Kommunikationswege genau festlegt, so dass der/die SchülerIn weiss, wie und wann man zu erreichen ist (z.B. per Mail, Telefon, Social Media etc).

Konfliktpotential kann mit großer Klarheit vermieden werden.


Wie kann so ein 1:1 preislich gestaltet werden?


Für eine gute Kundenbindung sollte man Paketpreise anbieten. Der Effekt ist größer für den Kunden und langfristig auch besser für die Yogalehrer:innen. Außerdem möchte man auch eine Entwicklung sehen und den Prozess beobachten. 

Unter 60 Euro sollte eigentlich kein Personal Training angeboten werden, da man sich für eine wirklich lange Zeit 100% auf den Kunden konzentriert.

Aber auch das ist natürlich individuell. Manche verlangen weniger, manche mehr. Da muss man seinen Wert gut kennen. 



Kann man Menschen mit Beschwerden trotzdem ein PT anbieten? 


Da muss man die Grenze selbst kennen und einschätzen, wie und ob man helfen kann.

Wenn man an eine Grenze kommt, dann muss diese eingehalten werden und dann ist es besser, die Person an jemand anderen zu verweisen. 

Bei Beschwerden sollte man generell auch immer fragen, ob diese schon einmal von einem Arzt abgeklärt wurden, bevor man selbst versucht diese zu behandeln. 

Ansonsten kann man andere Alternativen anbieten. Grundlegend sollte man aber immer bei dem bleiben, was man selbst kann.


Welche Fortbildungen bietet Gül Yogalehrer:innen an, die ihr Wissen erweitern wollen, um selbst 1:1 unterrichten zu können? 


Gül hat eine Fortbildungsreihe entwickelt, die man einzeln oder zusammen buchen kann.


  1. Yoga mit dem Thera Band (Flexband)
  2. Gesund Yoga: Verletzung vermeiden
  3. Personal Training im Yoga 




Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:






Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Yoga Business
May 3, 2022

Instagram Reels erstellen für Yogalehrerinnen

Instagram Reels werden für den Algorithmus immer wichtiger. Hier findest du 10 coole Reel Ideen für Yogalehrer, inkl.Tipps wie du deine Reels drehen und bearbeiten kannst.

Podcast
May 6, 2022

Podcastfolge #71 Frauengesundheit und Ernährungspsychologie

Helena Ergec ist ausgebildete Psychologin, Yogalehrerin und Frauenberaterin. Grundlagen ihrer Arbeit sind Zyklusgesundheit, Schwangerschaft, Kinderwunsch, Ernährung und Yoga. In der 71. Podcast Folge von Yoga als Beruf spreche ich mit ihr über die Bedeutung ihrer Arbeit.

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!