Podcastfolge #70 die Buchungsplattform "Fyndery" für YogalehrerInnen

Antonia Reinhard

Über die Buchungsplattform “Fyndery” - Interview mit Raphael Bauer

Raphael Bauer hat zusammen mit seiner Frau die Online Plattform “Fyndery” gegründet. Fyndery ist ein “Online Marktplatz für Healthy Living” und vereint die Säulen Ernährung, Bewegung und Mind/Mindset. 

Auf “Fyndery” findet man Yogakurse und Yogaklassen, Meditationen, Kochkurse, Ernährungsberatungen, Mindset Coachings, On Demand Angebote und viel viel mehr.

Raphael ist heute das 2.Mal zu Gast im Podcast von Yoga als Beruf und gibt uns ein Update, was bei Fyndery alles passiert ist, seit wir das letzte Mal gesprochen haben.

(Den Blogartikel zum ersten Interview mit Raphael findest du HIER)

 Was gibt es Neues bei Fyndery?

  • Zum einen ist Fyndery geographisch nicht mehr nur auf dem deutschen Markt vertreten sondern auch in Österreich.
  • Fyndery ist extrem gewachsen, hat neue Partner:innen gewonnen und auch das Team ist stärker vertreten
  • Funktionell technisch ist viel passiert: Eine Warteliste wurde eingeführt, auf die Interessierte automatisch gesetzt werden, wenn Kurse voll sind, was auch wiederum Rückschlüsse gibt für die Lehrenden.
  • Bei Fix Kursen kann man jetzt auch einzelne Stunden buchen und muss nicht den ganzen Kurs kaufen
  • Es gibt eine neue Buchungskalender Funktion: Dein Kurskalender kann auf deiner Webseite integriert werden, ist SEO konform und zeigt auch die Bewertungen an. Natürlich kann Fyndery weiterhin auch ohne Webseite genutzt werden

Gibt es auf Fyndery auch weiterhin digitale Produkte ? Zum Beispiel Video on Demand?

Seit Corona gibt es viele Live Online Yogaklassen. Diese werden weiterhin oft aufgezeichnet und als On Demand Videos zur Verfügung gestellt. Das ist für die Kund:innen von Vorteil, die zu den Live Zeiten keine Zeit haben um teilzunehmen.

Egal ob deine Kurse offline oder online, draußen oder drinnen stattgefunden haben. Die Funktion “on Demand” ist möglich und kann man auf Fyndery immer dazu gebucht werden.

Vieles passiert auf Fyndery automatisch und sorgt so dafür dass das Leben von Kund:innen und der/dem Lehrenden erheblich erleichert wird.

  1. Das Tool schafft aus Endkunden Sicht mehr Pllanbarkeit und Verbindlichkeit. Man meldet sich an, bezahlt direkt und erhält dann sofort den Link zum Kurs. Das ist nur 1 Schritt, der smart und easy ist. Auch die Stornierungsbedingungen sind transparent und sorgfältig geregelt. 
  2. Viele Yogalehrer:innen haben Angst, dass Automatisierungen und die Digitalisierung den Kundenkontakt ersetzt. Doch dank Automatisierungen gewinnt man deutlich mehr Zeit, die wiederum in Marketing oder Kundenkontakt gesteckt werden kann. 

Was sind aus Fyndery Sicht neue Entwicklungen und Trends auf dem Yoga Markt?

Wir sehen bestimmte Dinge nur anhand der Daten, aber was man da deutlich erkennen kann, ist folgendes:

  1. Viele Yogalehrer:innen erweitern ihre Kompetenzen, machen Zusatzfortbildungen und bilden sich in bestimmten Bereichen weiter 
  2. Neuerdings werden nicht nur digitale-, sondern auch physische Produkte verkauft wie nachhaltige Yoga Matten, Öle/Aroma Produkte uvm. Das Spektrum wird also erweitert
  3. Wir sehen generell immer mehr Yogalehrer:innen, die auf den Markt kommen. Viele haben oft keine Webseite, zumindest am Anfang nicht, und nutzen Instagram, um den Buchungslink zu hinterlegen
  4. On Demand Videos und Audio Dateien werden beliebter als Ergänzung zum Business (jedoch nicht als Haupteinnahmequelle)
  5. Wir sehen die Entwicklung auf Fyndery in die Richtung “Event Charakter”. Es werden weiterhin viele “normale, regelmäßige Yogaklassen” angeboten, doch außergewöhnliche Events finden immer häufiger statt. Zum Beispiel: Morning Yoga Flow mit anschließendem veganem Brunch am See, Yoga Events in Buchläden, Hotels, Cafés uvm

Die Pandemie lässt so langsam nach: Wie wird sich Yoga weiterhin entwickeln?

Viele Yogalehrer:innen bieten mittlerweile Hybrid Kurse an. Die Live Klassen werden also zum Beispiel aufgezeichnet und dann online zur Verfügung gestellt. Auch bei Offline Klassen. Online Klassen werden weiterhin sehr beliebt sein, da diese viele Möglichkeiten bieten. 

Was wir sehen, sind zum Beispiel digitale, regelmäßige Yogaklassen und dann außergewöhnliche offline Events.

Wo geht die Reise sonst noch hin? 

Viele Yogalehrer:innen schließen sich für Kollaborationen und Events zusammen und es gibt weniger “Einzelkämpfer:innen”. 

Ansonsten sehen wir immer mehr “Brands”. Brandnamen, neue, eigene Designs, der Personalisierungsgrad nimmt eindeutig zu. 

Und Kurse werden immer mehr an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst.

Und intern bei Fyndery?

Da wird an neuen Zahlungsmethoden gearbeitet und an der Möglichkeit, Subscriptions zu buchen. Das ist zur Zeit in der Planung.



Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:






Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Podcast
August 12, 2022

Podcastfolge #85: 6 Tipps für einfaches Verkaufen als Yogalehrerin

In diesem Blogartikel findest du die besten 6 Tipps für selbstständige Yogalehrer:innen, die ihre digitalen Produkte und Yoga Angebote online verkaufen wollen. Was du beim Verkaufen beachten musst und welche Fehler du im Yoga Business unbedingt vermeiden solltest.

Podcast
August 5, 2022

Podcastfolge #84: In 5 Schritten zum digitalen Yogabusiness

In 5 Schritten zum digitalen Yogabusiness: Was du beachten musst, wenn du dir als selbstständige Yogalehrer:in ein Online Yogabusiness aufbauen möchtest, erfährst du in diesem Blogartikel von Yoga als Beruf.

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!