Podcastfolge #75 Erfolgreich als Yogalehrer:in mit einer Yoga Nische

Antonia Reinhard

Yoga Business Aufbau: Erfolgreich als (selbstständige) Yogalehrer:in mit einer guten Yoga Nische

Du fragst dich jetzt vielleicht: Wozu brauchen wir Yogalehrer:innen überhaupt eine Nische in der Yogawelt?

Eine gute Yoga Nische sorgt dafür, dass du ein klar aufgestelltes Yoga Angebot hast: 

Mit diesem Angebot stichst du aus der Masse heraus und musst dir keine Sorgen um “Konkurrenz” machen. 

Eine klare Nische zu haben sorgt dafür dass Menschen sofort erkennen, ob dein Angebot zu ihnen passt oder nicht. Ein zu breit aufgestelltes Yoga Angebot bedeutet Unklarheit, für wen dieses geeignet ist und spiegelt dich nicht als Expertin wider.

Je klarer deine Nische ist, umso selbstbewusster kannst du dich als Expertin positionieren und dein Yoga Marketing darauf aufbauen.

Dass Yoga für alle Menschen geeignet ist, entspricht der Wahrheit, aber nicht wenn es zu deinem Angebot kommt. Ein einziges Angebot wird niemals für alle Menschen passend sein und das ist gut so. 

Je spezifischer und klarer du dein Angebot formulierst, umso schneller wirst du dich als Personenmarke auf dem Yoga Markt etablieren können.

Was genau ist jetzt aber eine gute Yoga Nische?

Wenn du einen besonderer Yogastil (wie Yin Yoga oder restoratives Yoga) anbietest, dann ist das schon eine gute Nische, die du hast.  

Eine gewisse Spezialisierung ist am besten, wenn du eine gute Nische haben möchtest.

Das kann z.B. Prä/Postnatal Yoga oder Business Yoga sein, Stuhl Yoga, Yoga für ältere Menschen oder ähnliches. 

Eine Nische muss nicht aus der Luft gegriffen sein, sondern du kannst diese mit deinen Lebenserfahrungen und deinen generellen Interessen/Hobbies verknüpfen.

Du kannst, um eine Nische zu finden, dein Leben grob in zwei Abschnitte teilen:

  1. Was war dein Leben “vor dem Yoga/vor der Nische”: was hast du gelernt und erlebt?
  2. Post Yoga: Deine neuen Yoga Erfahrungen mit deinem Lebensweg verbinden und etwas authentisches erschaffen.

Du kannst dich auch in einer Nische besonders politisch positionieren, einen bestimmten Humor oder eine etwas andere Herangehensweise haben, du kannst in deiner Nische absolute Anfänger:innen für Yoga begeistern und viel mehr.

Eins musst du dir aber klar machen: Kein Yoga Angebot ist für alle Menschen geeignet.

Frag dich also folgendes:

Für wen ist dein derzeitiges Yoga Angebot geeignet? Für wen ist es nicht geeignet? Kombiniere das Angebot mit dir und deiner Persönlichkeit

Du fühlst dich damit jetzt etwas überfordert?

Du kannst dir immer Zeit geben: Du darfst viel ausprobieren und eine Nische darf sich auch mit der Zeit verändern.

Denke immer an diese 3 Punkte:

  1. Wer bist du, was ist deine Persönlichkeit?
  2. Welche Skillsets, welche Erfahrungen hast du?
  3. Was ist deine Expertise, was macht dein Yoga Angebot besonders und exklusiv (zB. Bietest du Yoga an einem bestimmten Ort an, hast ein solidarisches Preisangebot, wie sprichst du deine Zielgruppe an?)

Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:






Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de    

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!  

Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf  


Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? - Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Die neusten Artikel

Mehr lesen
Podcast
July 1, 2022

Podcastfolge #79 Solidarische Preise im Yogabusiness mit Lotta Faidini

Lotta Faidini ist Yogalehrerin und Embodiment Coach. In der 79.Podcast Folge von Yoga als Beruf sprechen wir über eine solidarische Preisgestaltung im Yoga Business und warum es Yogalehrer:innen so schwer fällt, ihren Wert zu bestimmen. Hier gehts zum ganzen Interview.

Podcast
June 24, 2022

Podcastfolge #78 Warum du ein Yogabusiness aufgeben darfst

Ist es okay, das eigene Yogabusiness aufzugeben? Woran merkt man, dass der richtige Zeitpunkt gekommmen ist? Und darf man etwas loslassen, was einem Spaß macht und gut läuft? Deddou Schaller spricht mit uns über Wachstum im Yogabusiness und den Prozess des Loslassens als Yogalehrer:in

Folg mir auf Instagram!

Follow Me!